"ASTRONOMIE ERLEBEN!" - 28.01.2009, 02. bis 04.02.2009

Ein Projekt der 6C-Klasse

Das Projekt startete am 28. Jänner mit dem Besuch des Planetariums in Klagenfurt.

Simulation eines schwarzen Lochs

Hier wird der Sternenhimmel an die kuppelförmige Decke des Gebäudes projiziert. Der Vortrag stand unter dem Motto: "Endstation schwarzes Loch?".

Wir erfuhren dabei, was man unter einem Stern versteht und was mit diesem im Laufe seines Lebens passiert.

Initiates file downloadSterne und Sternbilder
PowerPoint-Präsentation von Magdalena, Nicole, Tamara und Jacqueline, 6C

Initiates file downloadUnser Sonnensystem

 

Ein Meteroit
Himmelssteine - Landesmuseum Kärnten

Im Anschluss besuchten wir noch die Himmelssteine-Ausstellung im Landesmuseum Kärnten, wo wir mehr über Meteoriten und Kometen erfuhren und auch einige Himmelssteine begutachten konnten.

Am 2. Feber fuhren wir mit dem Zug nach Wien. Die Hauptstadt empfing uns recht unfreundlich mit Wind und Regen und der Fußmarsch ins Quartier besserte unsere Laune auch nicht gerade. Nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, fuhren wir zum Astronomischen Institut in der Nähe des Türkenschanzparks. Dort konnten wir nach einer Besichtigung des Gebäudes und einer kurzen Einführung in die Tätigkeiten am Institut auch das größte Linsenteleskop Österreichs näher betrachten. Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass wir keinen Blick durch das Teleskop werfen konnten.

Das größte Linsenteleskop Österreichs
Astronomisches Institut in Wien

 

Abends besuchten wir eine Karaoke-Bar, wo wir sehnsüchtig auf die versprochene Darbietung unseres Klassenvorstandes hofften. Doch Prof. Huber kniff leider. Der erwartete Auftritt - ein Lied, vorgetragen mit sonorer Stimme, untermalt durch geschmeidige Hüftschwünge - blieb uns leider verwehrt! Dafür bewies Prof. Kickmayer umso mehr ungeahnte musikalische Talente!

Für den 2. Tag unseres Wienaufenthalts stand eigentlich ein Besuch des Naturhistorischen Museums auf dem Programm. Es war aber leider geschlossen.

So besuchten wir zuerst die Sonderausstellung "Astronomie" im Technischen Museum. Dabei nutzten wir die reichlich vorhandene Zeit, um auch den Rest des Museums zu erkunden.

Die 6C im Technischen Museum
Zum Abreagieren: Die "Schreikammer" mit Dezibel-Anzeige

Am Nachmittag fand ersatzweise ein Besuch im Tiergarten Schönbrunn statt.

Nach dem Abendessen besuchten wir ein 5D-Kino, wo wir uns zwei Kurzfilme anschauten. 5D ist nichts für schwache Nerven, denn wie der Name schon vermuten lässt, werden alle fünf Sinne angesprochen und man empfindet also z.B. auch Berührungen - entsprechend war unser Gekreische.

Am Mittwoch traten wir nach einem kurzen Einkaufsbummel gegen Mittag die Heimreise an.

In den nächsten Tagen wurde das erworbene Wissen in der Schule besprochen und in Themen aufgeteilt, zu denen jeweils eine Schülergruppe eine Präsentation erstellte.

Diese wurden dann erst unserem Direktor und danach den Schülerinnen und Schülern einer Hauptschulklasse vorgestellt.

Alina Faupl, 6C

Das Projekt wurde zu einem großen Teil durch die Initiative "Forschung macht Schule" vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie sowie vom Elternverein unserer Schule finanziert, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bedanken möchten.

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at









Barrierefreie Website