Abenteuer Auwald

Wir, die Schülerinnen und Schüler der 7C, machten am 12. Juni im Rahmen des Biologie-Unterrichts mit Herrn Prof. Mark einen Ausflug in die Lendorfer Auen.

Nach einer kurzen Zugfahrt stand uns ein Fußmarsch vorbei am Fischerbach bis zur Drau bevor. Niemand von uns rechnete damit, dass auf Grund der hohen Temperaturen und des Schmelzwassers der Wasserstand so hoch sein würde, dass wir den "Rinner" nicht überqueren könnten. So verschafften wir uns nur eine kurze Abkühlung im eiskalten Wasser und setzten unseren Marsch durch die unberührte Natur fort.

Die Lendorfer Au ist besonders für das Vorkommen der Grauerle bekannt, die in der Lage ist, den in der Luft vorhandenen Stickstoff durch eine Lebensgemeinschaft mit Pilzen im Wurzelsystem zu binden und damit ihre Nährstoffbilanz deutlich aufzubessern. Dadurch findet in der Grauerlenau eine natürliche Düngung statt, die auch anderen nährstoffliebenden Arten zu Gute kommt. Außerdem konnten wir einige "Pflanzen-Aliens" - also Pflanzen, die sich aus anderen Ländern bei uns eingebürgert haben, wie zum Beispiel das Springkraut und den Japanischen Knöterich, bewundern. Weiters sahen wir noch wilden Hopfen, der sich lianenartig auf Bäumen hochschlängelt.

Auf unserem weiteren Weg durchkreuzten wir Felder voller Farne, die an manchen Stellen weit über unsere Köpfe hinausragte. Unser eifriger Professor tauchte des Öfteren unter, worauf wir uns selbst einen Weg durch das Farn-Labyrinth schlagen mussten.

Auf Grund des lauten Niesens unserer Allergiker und unseres herzhaften Lachens verschreckten wir zwar alle Tiere, trotzdem war es ein unvergesslicher und einzigartiger Ausflug, den wir den nächsten Klassen auf jeden Fall weiterempfehlen können.

Julia Gritschacher, Corinna Stonig, Kai Kerschbaumer, 7C

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at









Barrierefreie Website