Klassen 7A und 7C in München - 17. bis 21.02.2014

"Auf nach München" hieß es am Montag, dem 17. Februar. Trotz des unfreundlichen Wetters war von schlechter Laune keine Spur. Alle freuten sich schon sehr auf diese Exkursion. Um 07.50 Uhr war es dann so weit: Ab in den Zug und los ging es. Während der Fahrt waren wir alle noch sehr müde, also nutzten wir die Zeit, um uns noch ein wenig auszuruhen, bevor wir uns in das Münchner Stadtleben stürzten.

In München angelangt ging es dann erst einmal in die Unterkunft, die nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt lag. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und machten uns fertig, denn am Nachmittag stand die Besichtigung des Konzentrationslagers Dachau am Programm. Mit S-Bahn und Bus machten wir uns auf den Weg quer durch die Stadt. In Dachau hatten wir dann eine zweistündige Führung durch das ganze Lager. Es war sehr interessant, doch gleichzeitig auch sehr schockierend, wie die Gefangenen behandelt wurden. Ich denke, dieser Ort veranlasste alle zum Nachdenken.

Zurück in der Unterkunft hatten wir dann noch ein wenig Zeit, um uns frisch zu machen, denn unsere Professoren hatten einen Tisch zum Abendessen in einem Brauhaus reserviert. So ließen wir den ersten Abend in München mit bayrischen Spezialitäten ruhig ausklingen.

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, da es schon um halb acht Frühstück gab. Der nächste Programmpunkt war das Deutsche Museum. Für uns war dieser Besuch wirklich sehr interessant, da es so viele verschiedene Abteilungen gab - Musikinstrumente, Schiffsbau, Flugzeuge, Autos, Starkstrom-Vorführung etc. - für jeden war etwas dabei.

Am Nachmittag hatten wir dann noch eine Führung durch das BMW-Werk. Für viele war dies sicher ein absolutes Highlight, da wir Einblicke vom Anfang der Produktion bis zur kompletten Fertigstellung der Fahrzeuge bekamen. Beeindruckend waren auch die vielen Roboter, die alle punktgenaue Arbeit leisten und den Mitarbeitern einiges an Arbeit sparen. Fotos durften leider keine geschossen werden, dennoch war es ein schöner Tagesabschluss.

Tag drei in München begann mit dem Frühstück um acht Uhr und anschließend ging es in die Bavaria Filmstudios. Viele bekannte Filme und Serien wurden hier schon gedreht und es war toll, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen, wie eine Filmproduktion im Eigentlichen abläuft. Auch im 4D-Kino und im Bullyversum gab es noch einiges anzusehen.

Nach dem Besuch der Filmstudios ging es zurück in die Unterkunft und wir mussten uns in Schale werfen, denn am Abend gab es noch einen Theaterbesuch. Zuvor aber machten wir noch einen Abstecher in die Allianz Arena, Heimstätte des FC Bayern München. Für unsere Mädchen vielleicht weniger interessant, die Führung durch das Stadion war aber ganz nach dem Geschmack von uns Burschen. Vor der Kulisse der Arena gab es dann noch ein Geburtstagsständchen für Fabian.


Zum Abschluss des Tages sahen wir uns dann eine Verwechslungskomödie an, modern und lustig inszeniert, viel zum Lachen.

Am vierten und vorletzten Tag in Bayerns Hauptstadt stand noch eine Flughafen-besichtigung auf dem Programm. Ein Bus brachte uns quer über das riesige Gelände, wo wir auch die Flughafen-Feuerwache besichtigten.

Danach bekamen wir frei bis zum Abend. Einige nutzten die Zeit zum Shoppen, andere fuhren ins Hotel, um sich auszuruhen, denn am Abend ging es gemeinsam in die Innenstadt. Wir feierten den Geburtstag von Giulia und Daniel. Wir hatten sehr viel Spaß und ließen den Abend in München gemütlich ausklingen.

Am Freitag war es dann wieder soweit. Die Koffer wurden gepackt und gegen Mittag saßen alle im Zug. Es war eine wirklich sehr interessante und lustige Woche, aber wir freuten uns auch wieder auf unsere Heimat. Auf der Heimfahrt ließen wir die Woche noch einmal Revue passieren. Es war wirklich sehr schön in München und wir alle freuen uns schon auf die nächste Exkursion bzw. Klassenfahrt.

Arian Brugger, 7A

Fotos: Mag. Huber

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at









Barrierefreie Website