Schutzgebiete der Erde: Bedeutung, Bedrohung und Bewahrung

Dr. Michael Jungmeier von E.C.O. in Klagenfurt war am 24. April 2014 im BORG Spittal zu Gast. Er hielt einen beeindruckenden Vortrag mit faszinierenden Bildern zum Thema Schutzgebiete der Erde.

 

 

Zu Beginn des Vortrags wurde gleich die Frage aufgeworfen, was man unter einem Schutzgebiet versteht.
Weltweit gibt es verschiedene Kategorien von Schutzgebieten, von denen Nationalparke die höchste Schutzkategorie haben.  Bereits 1872 wurde der Yellowstone Nationalpark eingerichtet. Der älteste Nationalpark in Europa ist in Schweden und besteht seit nunmehr  105 Jahren. Österreich gehört seit 1981 mit dem Nationalpark Hohe Tauern zu den Ländern, die Gebiete unter Schutz stellen.

Ziel aller Schutzgebiete ist es die Biodiversität (=Artenvielfalt) zu erhalten.
Neben den ökologischen Aspekten hat ein Nationalpark auch positive Einflüsse auf die wirtschaftliche Entwicklung der Nationalparkregion.

Dr. Jungmeier stellte eine Reihe von neuen Berufen vor, die mit der Errichtung eines Nationalparks entstehen.  Vom Nationalpark-Manager, über den Finanz- und Bildungsbeauftragten bis hin zum Nationalpark-Ranger oder Wildhüter. Im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten sind beispielsweise über 30 Arbeitsplätze entstanden.

Der 2-stündige Vortrag hat einen Bilderbogen der schönsten Landschaften der Erde gezeigt und einen guten Einblick in die ökologische und ökonomische Bedeutung von Schutzgebieten gegeben.

Mag. Angelika Staats
Fotos: Mag. Erich Huber

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at









Barrierefreie Website