Wahlpflichtfach Vorwissenschaftliches Arbeiten

Seit diesem Schuljahr müssen alle Maturantinnen und Maturanten  eine vorwissenschaftliche Arbeit verfassen. Diese etwa 25-30 Seiten umfassende schriftliche Arbeit bildet eine der drei Säulen der neuen standardisierten, kompetenzorientierten Matura und muss im Verlauf des letzten Schuljahres eigenständig außerhalb des Unterrichts verfasst und abschließend vor einer Prüfungskommission präsentiert werden.

Um unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf diese Herausforderung vorzubereiten, bieten wir ihnen schon in der sechsten Klasse (bzw. im Sportzeig in der siebten Klasse) ein verbindliches Wahlpflichtfach an, in dem sie das Handwerkzeug dazu erlernen können.

Dieser Unterricht soll nicht nur über die Richtlinien vonseiten der Schule und des Bundesministeriums (das hierfür eine eigene Website eingerichtet hat: www.ahs-vwa.at) informieren, wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler zu diesem frühen Zeitpunkt in erster Linie motivieren, sie schrittweise an das vorwissenschaftliche Arbeiten heranführen und bei der Entwicklung einer geeigneten Fragestellung anleiten, sodass sie, wenn sie im Verlauf der siebten Klasse ihre/n Betreuungslehrer/in zugeteilt bekommen die Arbeit offiziell einreichen und mit der Arbeit beginnen können.

Zu Beginn des Schuljahres hatten, wie schon im Vorjahr, wieder alle sechsten Klassen (und die 7S) die Möglichkeit an einem ganztägigen Seminar im BIOS in Mallnitz teilzunehmen (siehe Bericht). Der Unterricht im WPF findet dann in kleinen Lerngruppen statt und widmet sich folgenden Fragen:

  • Was macht man, wenn man studiert und was kann man alles studieren?
  • Was ist eigentlich Wissenschaft und wozu ist eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit in der Forschung überhaupt notwendig?
  • Wie findet und liest man wissenschaftliche Texte? Neben der Recherche im Internet wird auch der Umgang mit Onlinebibliotheken eingeübt, die Schulbibliothek sowie die Bibliothek der Arbeiterkammer in Villach besucht (siehe Bericht).
  • Mit welchen Methoden kann man forschen? Welche Methoden (z.B. Text-, Bild-, Filmanalyse oder naturwissenschaftliches Experiment) sind aus anderen Unterrichtsfächern schon bekannt und wie führt man eine Online-Umfrage, ein qualitatives Interview oder eine teilnehmende Beobachtung durch?
  • Wie schreibt man einen wissenschaftlichen Sachtext, wie zitiert man richtig und wie werden Quellen wissenschaftlich korrekt angegeben?
  • Wie finde ich ein Thema für meine VWA?
  • Wie präsentiere ich meine Arbeit souverän vor der Prüfungskommission? Hierzu fand für die siebten Klassen auch heuer wieder ein Rhetorikkurs mit Angelica Ladurner statt (siehe Bericht), der von den Schülerinnen und Schülern mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Dass unsere Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet waren, demonstrierten sie Ende Mai bei der Präsentation ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeiten vor der Prüfungskommission.

Souverän präsentierten sie sich als Expertinnen und Experten ihrer vielfältigen und spannenden Themen, überzeugten mit Fachkenntnis und beeindruckten auch durch ihr hohes Maß an Ausdrucksfähigkeit und Medienkompetenz.
Mag. Sandra Gebhard

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at