Exkursion der 7A, 7B und 8B zur Biennale nach Venedig - 22. und 23.09.2011

Die Klassen 7A-, 7B- und 8B starten am Donnerstag früh morgens mit dem Bus zu einer Kunst- und Kulturreise nach Venedig. Das Hauptziel bildet die 54. Biennale mit dem Thema ILLUMInazioni - ILLUMInations. In diesem Jahr nehmen 82 Künstler und Gruppen aus aller Welt teil - Österreich ist mit Markus Schinwald vertreten.
Vgl.: www.labiennale.org/en/art/exhibition/ (15.09.2011)

Mit der Fähre kommen wir in Venedig an und machen - als kleine Erholungspause nach der langen Busfahrt - einen Spaziergang durch die schöne Altstadt, vorbei am Dogenpalast bis hin zum Markusplatz mit der Markuskirche und dem Campanile und weiter zur Rialtobrücke. Der kulturelle Reichtum Venedigs lässt uns staunen.

Unser nächstes Ziel bildet L'Arsenale, in welcher wir verschiedene, interessante künstlerische Positionen kennenlernen. Unter anderem fällt uns Urs Fischer mit seinen "Candle figures" auf. Er gestaltet realistische Plastiken, die er dann als Kerze anzündet.

Ein Highlight ist das Video von Christian Marcley "The Clock". Der 24-stündige Film zeigt unzählige Filmausschnitte, die sich mit der jeweilig aktuellen Uhrzeit beschäftigen. Wenn Besucher/innen zum Beispiel um 14.03 Uhr den Projektionsraum betreten, so beschäftigt sich die Handlung im Film gerade mit dieser Uhrzeit.

Am späten Nachmittag kehren wir mit der Fähre nach Punta Sabbioni zurück, wo unser Bus wartet und uns sicher in unser Hotel am Lido di Jesolo bringt. Nach dem Abendessen haben wir noch genügend Zeit, die letzten warmen Sonnenstrahlen und das Meer zu genießen.

Am zweiten Tag unserer Exkursion stehen wir früh auf, packen zusammen, frühstücken und begeben uns nochmals mit der Fähre nach Venedig.

Dort angekommen besuchen wir I Giardini della Biennale, wo sich über 28 Länder in ihren nationalen, kleinen und großen Pavillons präsentieren.

Angefangen mit einer amüsanten Installation von Maurizio Cattelan "The Others" (ausgestopfte Tauben im Innenraum) zeigt sich eine vielfältige Schau: Unterschiedliche Materialien und Techniken, Konzepte und Präsentationstechniken geben uns Einblicke in das zeitgenössische Kunstgeschehen.

Absurditäten, wie ein Raum von Norma Jeane, in dem mit Plastilin gemacht werden darf, was man möchte und der zum Modellieren animiert, oder die Aktion "Läufer auf umgekippten Panzer" vom Künstlerduo Allora und Calzadilla bleiben uns noch lange in Erinnerung.

Nach einem langen, aber sehr interessanten Nachmittag begeben wir uns wieder auf die Heimreise. In diesen zwei Tagen gewinnen wir viele neue Eindrücke. Wir lernen verschiedene Künstler aus aller Welt kennen und sind begeistert von den vielseitigen und kreativen Ideen.
Victoria Stoxreiter und Julia Schneeweiß, 7B

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at









Barrierefreie Website